Volksbühne Telfs_Meisterboxer_2016_©Sabine Schletterer_15.jpeg

DER
MEISTERBOXER

Zum 80 Jahr Jubiläum wurde geboxt

Im Telfer Kranewitterstadl wurde der Marmeladenfabrikant Friedrich Breitenbach zum "Gemüseopfer" seiner Frau Adelheid. Auf den Tisch kommt nur gesunde, kulinarisch karge Kost. Regie führte Manfred Sonntag, der auch selbst, zusammen mit einem tollen, hoch motivierten Schauspiel-Ensemble, auf der Bühne steht. 

Link zum Bericht des Bezirksblatts

Volksbühne Telfs_Plakat_Meisterboxer 2016.jpg

Der Marmeladenfabrikant Friedrich Breitenbach wird von seiner Frau Adelheid an der kurzen Leine gehalten und mit gesunder, kulinarisch karger Kost abgespeist.

Um davor Reißaus nehmen zu können, erschafft sich Breitenbach kurzerhand ein Alter-Ego: Um mit seinem Freund Wippling

auf Schweinebraten-Tour zu gehen, erzählt er seiner Frau, er sei jetzt Boxer und nutzt dabei die Namensverwandtschaft zum Meisterboxer

Breitenbach. Es kommt, wie es kommen muss: Der Schwindel droht aufzufliegen, als der echte Meisterboxer Breitenbach zu einem Kampf in die Stadt kommt. Adelheid will ihrem Mann natürlich beim Boxen zusehen, und dessen Tochter Lotte macht eine Liebesbekanntschaft mit dem echten Meisterboxer. Als auch noch die feurige Tänzerin Coletta Corolani in den Komödienring steigt, ist die Verwirrung perfekt ...

EIN KLEINER EINBLICK

Bildergalerie