Volksbühne Telfs_Mann-Omann_2015_©Sabine Schletterer_33.png

MANNOMANN

Fünf Männer im Wartezimmer

eines Urologen

Mit diesem Musiktheaterstück von Doris Happl, das vor 10 Jahren in den Innsbrucker Kammerspielen aufgeführt wurde, versuchen die Laienspieler der Volksbühne Telfs eine ganz neue Art des Theaters.

Ein Theaterstück in dem nicht gesprochen sondern nur gesungen wird werden die Spieler, die allesamt keine Gesangsausbildung haben, vor eine anstrengende, spannende aber auch lustige Aufgabe gestellt.

Link zum Bericht des Bezirksblatts

Volksbühne Telfs_plakat mann o mann 2015.jpg

Was passiert, wenn fünf Männer im Wartezimmer eines Urologen sitzen? – Sie singen! Vom Leben, der Liebe, der Lust, von ihren Leiden und Niederlagen. Die fünf höchst unterschiedlichen männlichen Typen erzählen von Glücksmomenten und Enttäuschungen. Gesprochen wird dabei kein einiges Wort, umso besser kommen Songs, lyrischer Lieder und Schlager zu Einsatz. Die musikalische Bandbreite reicht von Rühmann bis Prince, von Heintje bis Abba, von Sinatra bis Grönemayer.

Zwei Ordinationsschwestern sorgen für den erotischen Adrenalinspiegel, aber auch für die nötige Ernüchterung. Ein Wartezimmer voller Männertäume und Schmerzen.


 

EIN KLEINER EINBLICK

Bildergalerie